Hochtouren

Großglockner Normalweg 3.798 Meter

Der Großglockner stellt mit seinen 3.798 m den höchsten Gipfel Österreichs dar. In Begleitung eines Bergführers ist die Besteigung für jeden Menschen, der die Berge liebt, eine gute Grundkondition hat, trittsicher und in guter körperlicher Verfassung ist zu schaffen. Der Großglockner hat sich zum Wahrzeichen unseres Landes und zum Mythos der Bergwelt etabliert.


1.Tag:
Lucknerhaus (1.918 m) – Stüdlhütte (2.801 m) - Erzherzog Johann Hütte (3.454 m)
Aufstieg: 1.530 Hm
Gehzeit: Lucknerhaus - Stüdlhütte: 2,5 Stunden
Stüdlhütte - Erzherzog Johann Hütte: 3 Stunden

2.Tag:
Erzherzog Johann Hütte (3.454m) – Großglockner Gipfel (3.798m)
Aufstieg: 350 Hm
Abstieg: 1.880 Hm
Gehzeit: Erzherzog Johann Hütte - Großglockner Gipfel: 1,5 Stunden
Abstieg: ca. 5 Stunden



Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.



Anmerkung: gerne ermöglichen wir ihnen auch alternative Aufstiegsrouten. Bitte sprechen sie uns darauf an!


Preis auf Anfrage

Großglockner Normalweg

Wildspitze 3.770 Meter

Inmitten der Ötztaler Alpen liegt eine wahre Perle, welche an Mächtigkeit und Schönheit ihresgleichen sucht. Die Wildspitze ist der höchste Berg Tirols und nach dem Großglockner der zweithöchste Berg Österreichs.


1.Tag:
Aufstieg zur Breslauer Hütte (2.844 m)

2.Tag:
Aufsieg durch das Mitterkar zum Mitterkarjoch (3.468 m). Anschließend über den oberen Taschachferner, vorbei am Frühstücksplatz zum Gipfelgrat und über ihn in leichter Kletterei zum höchsten Punkt (3.770 m).
Abstieg nach Vent: ca. 1450 Hm


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.


Preis auf Anfrage

Wildspitze

Similaun 3.603 Meter

Die Besteigung des Similauns im Ötztaler Hauptkamm auf der Grenze zwischen Nord- und Südtirol ist eine der schönsten, einfachen Hochtouren in den Ötztaler Alpen.


1.Tag:
Aufstieg zur Similaunhütte (3.020 m)

2.Tag:
über den Niederjochferner und einen schönen Firngart zum Gipfel


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.


Preis auf Anfrage

Similaun

Venter Runde mit Besteigung der Wildspitze

Die Venter Runde ist der Klassiker unter den Durchquerungen in den Ostalpen. Die Ötztaler Berge mit ihren klingenden Namen wie "Wildspitze" oder "Weißkugel" sind ideale Ziele, um eines der Herzstücke Tirols kennen zu lernen.


1.Tag:
Aufstieg über das Niedertal zur Martin Busch Hütte (2.501 m).
(Gehzeit ca. 2 Std.)

2.Tag:
Aufstieg über den Marzellkamm zum Similaun (3.603 m), Abstieg zur Similaunhütte.
(Gehzeit ca. 7 Std.)

3. Tag:
Aufstieg zur Finailspitze (3.516 m), Abstieg zur Bella Vista Hütte (2.842 m).
(Gehzeit ca. 9 Std.)

4. Tag:
Aufstieg zur Weißkugel (3.739 m), Abstieg über den Hintereisferner zum Hochjochhospiz, 2.412 m.
(Gehzeit ca. 9 Std.)

5. Tag:
Aufstieg zum Fluchtkogel (3497m), Abstieg zur Vernagthütte (2.755 m).
(Gehzeit ca. 9 Std.)

6. Tag:
Über das Brochkogeljoch (3.423 m) Besteigung der Wildspitze (3.770 m). Abstieg zur Breslauer Hütte (2.844 m) und nach einer gemütlichen Rast, Rückkehr nach Vent.
(Gehzeit ca. 9 Std.)


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.


Preis auf Anfrage

Venter Runde mit Besteigung der Wildspitze

Silvretta Durchquerung

Die ideale Tour für den Hochtouren-Einsteiger! Viele Schönheiten des vergletscherten Hochgebirges öffnen sich auf dieser mehrtägigen Durchquerung der Silvrettagruppe. Die Dreiländerspitze und Vorarlbergs höchster Punkt, der Piz Buin (3.312 m) gehören zu unseren Zielen.


1.Tag:
Aufstieg zur Heidelberger Hütte (2.264 m).
(Gehzeit ca. 3 Std.)

2.Tag:
Breite Krone, Jamtalhütte (2.165 m).
(Gehzeit ca. 5 Std.)

3. Tag:
Dreiländerspitze, 3 197 m - Wiesbadener Hütte (2.443 m).
(Gehzeit ca. 7 - 8 Std.)

4. Tag:
Piz Buin, 3.312 m, - Silvrettahütte (2.341 m).
(Gehzeit ca. 7 - 8 Std.)

5. Tag:
Tällispitze, 2.841 m - Tübinger Hütte (2.193 m).
(Gehzeit ca. 7 - 8 Std.)

6. Tag:
Hochmaderer Joch - Biehlerhöhe.
(Gehzeit ca. 2 - 3 Std.)


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.



Preis auf Anfrage

Silvretta Durchquerung

Ortler 3.905 Meter

Dieser faszinierende Berg, der das Bild des Obervinschgaus so majestätisch prägt, ist eine Versuchung für jeden Bergsteiger. Wir besteigen den höchsten Berg von Südtirol über den "Normalweg" von der Payerhütte über den Tabarettagrat oder auf Wunsch über den Hintergrat.


1.Tag:
Aufstieg zur Payer Hütte (3.020 m)

2.Tag:
Zeitig in der Früh geht es los Richtung "Wantl", vorbei am Lombardi Biwak und über das Ortlerplateau zum Gipfel.


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.



Preis auf Anfrage

Ortler

Cevedale 3.778 Meter

Aufstieg auf imposanten Gletschern mit fast endlos erscheinenden Gipfelblicken nach Süden. Die exzellente Südtiroler Küche auf der Martellerhütte rundet die Tour perfekt ab.


1.Tag:
Aufstieg zur Martellerhütte (2.610 m)

2.Tag:
Schon in aller Früh geht es über den Ferner zum Gipfel


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.



Preis auf Anfrage

Cevedale

Biancograt Piz Bernina 4.049 Meter + Piz Palü

Der Biancograt ist vermutlich der schönste Firngrat der Alpen. In unvergleichbarer Eleganz schwingt sich die Firnschneide bis zum Gipfel des Piz Bianco. Anschließend gilt es noch in abwechslungsreicher Kletterei den Gipfel des Piz Bernina zu erklimmen.

Der Piz Palü, welcher mit 3.900 m ein wenig im Schatten des Piz Bernina steht, ist mit seiner exponierten Überschreitung ebenfalls eine Tour mit unvergesslichem Schönheits- und Erinnerungswert.


1.Tag:
Aufstieg zur Tschiervahütte (2.573 m)

2.Tag:
Um ca. 3:00 Uhr in der Früh starten wir unseren Gipfeltag. Über den Biancograt gelangen wir auf den höchsten Berg der Ostalpen! Nach einer gemütlichen Rast werden wir über den Spallagrat bis zur Marco e Rosa Hütte absteigen, auf der wir übernachten.

3. Tag:
Heute steht die Piz Palü Überschreitung über West-, Haupt- und Ostgipfel am Programm! Danach steigen wir über den Persgletscher zur Diavolezzabahn ab, mit welcher wir Richtung Tal fahren. Dort angekommen, benützen wir den Zug um wieder nach Pontresina zu kommen.


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.



Preis auf Anfrage

Biancograt Piz Bernina  Piz Palü

Matterhorn 4.478 Meter

Das Matterhorn ist ein Wunder der Schöpfung. Durch seine Form und seine Alleinstellung gilt es als der Inbegriff eines Berges. Eindrucksvoll und majestätisch thront das Matterhorn über Zermatt und lockt Bergsteiger aus aller Welt an. Gemeinsam mit uns besteigen sie das Matterhorn über den Hörnligrat. Der Auf- und Abstieg erfolgt ausschließlich in Fels und Eis und setzt gute Fitness voraus.



1.Tag:
Gemeinsame Anreise nach Zermatt und Besprechung der Tour. Anschließend kontollieren wir die Ausrüstung, um optimal für die nächsten Tage vorbereitet zu sein.

2.Tag:
Mit dem Matterhorn Glacier Paradise (3.883 m) gelangen wir zum Ausgangspunkt der heutigen Vorbereitungstour. Wir werden von Ost nach West das Breithorn (4.164 m) mit Schwierigkeiten bis zum III. Grad überschreiten. Danach fahren wieder zurück ins Tal.

3. Tag:
Mittags fahren wir mit der Seilbahn hinauf zum Hotel Schwarzsee, wo wir übernachten werden.

4. Tag:
Vom Hotel Schwarzsee steigen wir sehr früh (ca. 700 Hm) auf zur Hörnlihütte. Ab der Hütte geht es über den Hörnligrat zu größten Teilen in Felskletterei im II. und III. Schwierigkeitsgrad zur Schulter (4.200 m). Ab der Schulter benötigen wir die Steigeisen, da wir nun auf Firn und Eis zum Gipfel aufsteigen. Nach einer Gipfelrast steigen wir über den Hörnligrat zum Hotel Schwarzsee ab. Von dort gelangen wir angenehm mit der Bahn zurrück nach Zermatt. (1.900 hm)


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.



Preis auf Anfrage

Matterhorn

Viertausender Hochtour im Wallis "Spaghettirunde"

Der Grenzkamm zwischen Italien und der Schweiz bietet die größte Ansammlung von 4000ern der Alpen! Ohne einmal ins Tal absteigen zu müssen, können wir neun schöne 4000er aneinanderreihen. Die eher einfachen Aufstiege und die gezielte Steigerung bieten beste Voraussetzungen für Gipfelerfolge. Ein tolles Erlebnis ist die Übernachtung in der höchst gelegenen Hütte Europas, der Cap. Regina Margherita, auf der Signalkuppe in 4.554 Metern.


1.Tag:
Gemeinsame Anreise nach Zermatt und Besprechung der Tour. Anschließend kontollieren wir die Ausrüstung, um optimal für die nächsten Tage vorbereitet zu sein. Übernachtung etwas außerhalb von Zermatt.

2.Tag:
Von Zermatt mit der Bahn auf das Kleinmatterhorn (3.883 m), von dort unschwierig auf das Breithorn (4.164 m). Abstieg zur Guide Ayas Hütte (3.425 m).
Aufstieg 400 Hm, Abfahrt 850 Hm

3. Tag:
Wir steigen über den Verragletscher und den schönen Nordwestgrat zum Gipfel des Castor (4.221m). Im Abstieg überschreiten wir den Südostgrat ins Felikjoch. Von dort kurzweilig zur Quintino Sella Hütte (3.584 m).
Aufstieg 800 Hm, Abstieg 650 Hm

4. Tag:
Heute führt der Anstieg über eine 100 Hm lange Eisnase zum Il Naso auf 4.205 Metern. Von dort besteigen wir das Balmenhorn (4.167 m) und die Vinzentpyramide (4.215 m). Genächtigt wird in der Mantova Hütte.

Aufstieg 1.200 Hm, Abstieg 1.400 Hm

5. Tag:
Besteigung der Ludwigshöhe (4.341 m). Sollten wir gute Verhältnisse haben, führt uns der Weg noch über das Schwarzhorn (4.215 m) und die Parrotspitze (4.436 m). Weiter geht"s zur Cap. Margherita ( Signalkuppe ). Gemütlich lassen wir hier den Tag Revue passieren und freuen uns auf den Sonnenaufgang in so großer Höhe.
Aufstieg 1.500 Hm, Abstieg 700 Hm

6. Tag:
Nach dem Frühstück besteigen wir die Zumsteinspitze (4.563 m). Danach langer Abstieg über den Grenzgletscher zurück nach Zermatt. Auf dem Abstieg liegt die Monte Rosa Hütte (2.795 m), welche wir für eine Stärkung nützen. Gemeinsame Heimreise.
Aufstieg 500 Hm, Abstieg 2300 Hm


Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung.




Preis auf Anfrage

Viertausender Hochtour im Wallis Spaghettirunde
Kontakt

  +43 (0) 699 18 20 67 13

  info@bergguide.com

  Alpinschule Bergguide Stefan Zangerl
     Oberhofweg 22
     A - 6610 Wängle
     Österreich

Social Media
... Facebook
... Google +
... You Tube
Informationen
Willkommen auf unserer neuen Homepage.

Viel Spaß beim Schauen und Eindrücke sammeln wünscht Ihnen

Stefan Zangerl.