News

24/05/2017 Zum Nachdenken

Wir haben uns verrannt, und zwar gewaltig!

Und obwohl die verheerenden Auswirkungen unserer gängigen Lehrmeinung - der Strategischen Lawinenkunde - offensichtlicher nicht sein könnten, wird mit einer fast schon pathologischen Hartnäckigkeit daran festgehalten.

Es stellt sich die berechtigte Frage, wie viele erfahrene Alpinisten, wie viele Bergführerkollegen dieser todbringenden Ideologie noch auf den Leim gehen müssen bis der Denkfehler erkannt wird und ein Umdenken zugelassen wird?

So hervorragend und qualitativ einzigartig die textliche Formulierung des LLB-Tirol auch ist, so sehr verschwimmen und verstümmeln diese Auswertungen beim Versuch diese in Zahlen auszudrücken!

Bei einem persönlichen Gespräch Mitte der neunziger Jahre zwischen Werner Munter und mir im Kaunertal sagte Munter folgendes:

„Ich stand ohnmächtig vor der Komplexität dieser Materie (Lawinengefahr) und habe mit meiner Methode versucht fünfzig Prozent der Lawinentoten zu reduzieren“

Denkt man diese Aussage zu Ende, so lässt sich nur unschwer erkennen, dass die zurzeit einzig gültige Wahrheit in Bezug auf Lawinenbeurteilung einem Ohnmachtsprogramm gleichkommt. Und neben bei bemerkt, fünfzig Prozent ist -Russisches Rollet - und dies wird durch die vielen tragischen „Expertenunfällen“ mehr als bestätigt.

Was Munter, bei größter Wertschätzung und Respekt seiner Arbeit gegenüber, nicht bedachte ist, dass durch die bewusste Ausgrenzung von Gefühl und Intuition und durch die ausschließliche Fokussierung auf Statistiken, Zahlengrößen und Strategien uns Menschen mit der Zeit jeglicher Bezug zur Schneedecke und hier vor allem der Bezug zum Wesen der Natur abhandenkommt!

Diese Bezugslosigkeit holt uns jetzt nach über fünfundzwanzig Jahren Entscheidungs-Strategien nachhaltig ein und fällt uns auf den Kopf.

Solcher Art denken degradiert uns Menschen – die Krone der Schöpfung- zum seelenlosen Maschinenmenschen!

Im Gegensatz dazu lassen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse keinen Zweifel mehr offen, dass Materie, das Natur beseelt ist, Intelligenz und Bewusstsein besitzen und auf menschliches Denken zeitgleich reagierten!

Das der Mensch ob bewusst oder unbewusst mit Allem was ist interagiert, und somit auch lebensbedrohliche Felder (Lawinengefahr)– basierend auf Bewusstsein und mit ein wenig Übung – mit Leichtigkeit erfühlt, wahrgenommen und erkannt weden kann.

Es ist allerhöchste Zeit dieses seit Jahrzehnten einseitig implizierte Gedankenkonstrukt auf dem Müllhaufen zu entsorgen. Intellekt und Intuition auszubalancieren, Herzintelligenz zu entmystifizieren und dem ganzheitlichen Potential Mensch Raum zu geben…  

Florian Schranz

Berufsbergführer

01/05/2017 Unsere neue Webseite ist fertig ...

Alpinschule Bergguide Stefan Zangerl Reutte Tirol

Willkommen auf unserer neuen Homepage.

Viel Spaß beim Schauen und Eindrücke sammeln wünscht Ihnen

Stefan Zangerl.

Kontakt

  +43 (0) 699 18 20 67 13

  info@bergguide.com

  Alpinschule Bergguide Stefan Zangerl
     Oberhofweg 22
     A - 6610 Wängle
     Österreich

Social Media
... Facebook
... Google +
... You Tube
Informationen
Willkommen auf unserer neuen Homepage.

Viel Spaß beim Schauen und Eindrücke sammeln wünscht Ihnen

Stefan Zangerl.